Liebe Mitglieder und Nachbarn,

vielleicht hat der ein oder andere auch den Artikel „Verbotsschilder kommen – Bucher Chaussee immer wieder zugemüllt“ in der Weißenseer Ausgabe der Berliner Woche vom 29. Juli gelesen. Darin wird über die massive Verschmutzung durch das Ablegen von Müll und Abfällen in Säcken an der Chaussee und auf Freiflächen am Rand unserer Siedlung berichtet. Leider ist davon auszugehen, dass dies durch Anwohner geschieht.

Sind wir solche Schmutzfinken?

Solches Verhalten verschandelt unsere Siedlung und belastet unmittelbare Nachbarn, die den Müll zum Teil in ihrer Freizeit in Eigenleistung entsorgen. Wir wollen und können diesen Ruf und Zustand nicht auf uns sitzen lassen und fordern daher dazu auf, Müll und Abfälle nicht illegal an den Straßenrand zu legen, sondern ihn an den entsprechenden Entsorgungsstellen zu entsorgen.

Dazu können zum Beispiel der Entsorgungshof der BSR in der Asgardstraße 3 (verlängerte Romain-Rolland-Straße), 13089 Berlin oder der Recyclinghof Otto-Rüdiger-Schulze in der Blankenburger Str. 18-28, 13089 Berlin genutzt werden. Vielleicht ist es nach Absprache unter Nachbarn auch möglich den Müll gesammelt wegzufahren.

Mit freundlichen Grüßen
Euer Vorstand