Die Mitgliederversammlung der Stadtrandsiedlung Kappgraben e. V. fand am 2. Juli von 16 Uhr bis 16:45 Uhr statt. Zu Beginn wurde in einer Schweigeminute der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder gedacht.

Anschließend legte der Vorsitzende Rainer Neumann im Namen des Vorstandes umfassend Rechenschaft ab und berichtete noch einmal detailliert von den wichtigsten Ereignissen im letzten Jahr. Dazu zählte vor allem der Wechsel des Betreibers vom Vereinshaus, die fortwährende Instandhaltungsarbeit am Vereinshaus, die Veranstaltungen und Feste des Vereins, Neuerungen bei der Öffentlichkeitsarbeit und auch der verstärkte Kontakt zu Parteien und Politikern im eigenen Wahlkreis. Bei all diesen Themen konnte der Vorstand auf kleinere und größere Erfolge zurückblicken, die von den Mitgliedern begrüßt wurden. Der Vorstand hat aber auch deutlich gemacht, welche Projekte für die Zukunft geplant sind und welche Aufgaben noch erfüllt werden müssen. Dabei setzt Vorstand auf die aktive Unterstützung der Mitglieder.

Auch der Schatzmeister Wolfgang Jeschke legte über die Finanzsituation des Vereins Rechenschaft ab. Die Revisionskommission bestätigte die ordnungsgemäße Buchführung, sodass im Anschluss der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Die zuvor satzungsgemäß in den Vorstand kooptierten Mitglieder wurden nun auch einstimmig von den Mitgliedern in den Vorstand nachgewählt, sodass sie in Zukunft über ein Stimmrecht im Vorstand verfügen. Damit ist Carsten Reichert nun ganz offiziell zum Schriftführer ernannt worden und Sylvia Geick und Jana Lange sind als Vertreter der Vereinshausbetreiber im Vorstand ebenfalls einstimmig bestätigt worden.

Danach wurde den Mitgliedern das Konzept der ehrenamtlichen Vereinshausbetreiber detailliert vorgestellt. Das Engagement der neuen ehrenamtlichen Betreiber fand große Zustimmung bei allen Mitgliedern.

Zum Abschluss stellte sich dann die Ortsgruppe der Volkssolidarität vor, die sich in unserem Vereinshaus trifft und dort spannende Kaffeenachmittage mit Unterhaltungsprogamm veranstaltet.